Zwei Jahrzehnten

im Dienst des Gotteswortes

Seit zwanzig Jahren ist
die Szent Jeromos Katolikus Bibliatársulat
(Katholischer Bibelverein zum Heligen Hieronymus) tätig

Vor zwanzig Jahren, am 23-sten März 1990, hat Kardinal László Paskai uns mitgeteilt, dass die Ungarische Bischofskonferenz die Gründungsurkunde des Katholischen Bibelvereins zum Heiligen Hieronymus mit dem Grundregel unterschrieben und unsere Tätigkeit genehmigt hat. In den folgenden stellen wir kurz das zwanzig jährige Wirken des Bibelvereins vor, und erwähnen wir dabei einige wichtigere Momente der zwei Jahrzehnten.

Konkordanz zum Neuen Testament

 

Ein wichtiges und wertvolles  Hilfsmittel  – zum Studium der Heiligen Schrift, für die Vorbereitung der Religionslehrer und für das private und gemeinschaftliche Lesen der Bibel – die Konkordanz zum Neuen Testament von Mihály Opálény, die noch im Jahre 1987, vor der Gründung unseres Bibelvereins in der Reihe des Fernkurses von der Budapester Theologischen Akademie erschienen. Seitdem ist dieses Werk einzig in seiner Art – leider nur zum Neuen Testament. Dieses Buch wurde seitdem in der Herausgabe des Bibelvereins schon mehrfach verlegt und auch jetzt wird sie von Vielen mit großem Gewinn benutzt.

 

 

Die erste heimatliche Herausgabe
des Békés-Dalos Neues Testament

 

Nach dem Wechsel von 1989, als die Einschränkung des katholischen Verlegen in unserer Heimat aufgehoben wurde, hat sich Prof. Békés Gellért OSB so entschieden, das von ihm übersetzte Neues Testament im weiteren in  Ungarn herauszugeben.

Unser Verein hat sich dieser Initiative angeschlossen  und mit der Erzabtei von Pannonhalma als Mitherausgeber diese allgemein beliebte Bibelausgabe erscheinen lassen. Wie nötig es und was für ein großer Erfolg diese Herausgabe war – nach den Jahrzehnten des Kommunismus, zeigt es, dass der Bibelverein schon im Vorkauf 74.000 Exemplare – für den Preis 70 Ft – verkauft hat.

Bibel für die Ungarn, die im Ausland leben

 

Der Katholische Bibelverein zum Heiligen Hieronymus hat seit Anfang an als seine grundlegende Zielsetzung wahrgenommen, die katholischen Ungarn, die außer unserer Staatsgrenze leben, mit ungarischer Bibel zu versorgen. In diesem Interesse vor allem in 90-en Jahren, als infolge der politischen Änderungen neue Möglichkeiten für die in Nach­barländern lebenden ungarischen katholischen Gläubigen sowie in Religionsunterricht und in gemeinschaftlichem Leben gab, wollten wir ihnen umso mehr ungarische Bibel schicken. Unsere Initiative hatte Erfolg: mit Hilfe von heimatlichen und ausländischen Wohltäter, Unterstützer kamen mehrere tausende ungarnsprachige Heilige Schriften in die Hände unserer katholischen Brüder, die außer der Staatsgrenzen leben. Als der Heiliger Vater damals Ungarn besuchte, organisierten wir eine Aktion „Schenk eine Bibel den im Ausland lebenden ungarischen Jugendlichen!“ dessen folge haben wir 2800 Exp. Békés-Dalos Neues Testament im Volksstadion von Budapest ausgeteilt.

Und unter dem Motto Schenk eine Bibel den im Ausland lebenden Ungarn organisierten wir ein Konzert und eine Aktion auf dem ganzen Land. Aus dem Erlös beider Initiativen konnten 17.000 Neues Testament und 1.000 vollständige Heilige Schrift mitnehmen und den katholischen – im Ausland lebenden – Ungarn (Siebenbürgen, Oberland (Slowakei), Woiwode (Serbien), Unter-Kar­paten (Ukrainen) und Slowenien) überreichen.

Kaldi-Neovulgata-Bibel –Taschenausgabe

 

Unser Verein hat die Revision der Bibelübersetzung von Káldi erscheinen lassen. Nach den Konzilsdekreten wurde in Rom (Beuron) die sogenannte Neovulgata fertig gestellt, dadurch die alte Vulgata-Ausgabe nach den heutigen wissenschaftlichen Forderungen entsprechend revidiert worden ist, die für die Katholiken in Ungarn allgemein benutzte Bibelübersetzung war. Diesen erneuerten Bibeltext haben wir als Taschen-Bibel ziemlich preiswert herausgegeben – im Jahr der Bibel sogar für den halben Preis. Aus dieser Ausgabe haben wir seitdem mehr als 10.000 Stück  für die im Ausland lebenden Ungarn zugestellt. In Ungarn wurde ca. 150.000 um halben Preis im Jahr der Bibel verkauft, so konnten auch die ärmeren Leute sie besorgen.

 

Biblische Fortbildungskurse und Seminare

 

Das Fortbildungsteam des Bibelvereins hält jährlich öfters Fortbildungskurse und Seminare für Seelsorger, Religionslehrer und auch für Teilnehmer, die das gemeinsame Lesen der Bibel bei Erwachsenen und Jugendlichen in Basis-Gemeinden und kleineren Gruppen fördern. Am Wochenend-Semi­naren (von Freitag bis Sonntag) halten wir Vorträge und Seminararbeiten in kleineren Gruppen für sie, und so können sie im Geist des Dei Verbums (Kap. 6.) die Formen und Werten des gemeinsamen Lesens kennen­ler­nen und aneignen, die überall auf der ganzen Welt schon bekannt und ausgeprobt sind und die auch im Religionsunterricht gut anzuwenden sind. Die Seminaren werden von den freiwilligen Mitarbeiter des Fortbil­dungs­teams unter der Betreuung Professors Béla Tarjányi gehalten.

 Die Organisation der Fortbildung leitet Chefsekretärin Éva Vágvölgyi. Bis zum Ende 2006 ha­ben wir 53 solche Seminaren und Fort­bildungskurse in verschiedenen Städten unseres Heimatlandes  insgesamt mit 1.4000 Teilnehmern gehalten – außerdem in Siebenbürgen, im Oberland, in Unter-Karpatien und in der Woiwodine.

 

Unser Mitwirken in dem  Bibeljahr in Ungarn

 

In der Geschichte der ungarischen katholischen Kirche hat das Jahr 2008, das Jahr der Bibel eine herausragende Bedeutung, einen besonderen Platz eingenommen. Unser Verein hat im gro­ßen Maß zum Erfolg beigetragen: einerseits mit Angeboten, Sammlungen und Vermittlungen von Prog­ram­men, anderseits mit unseren eigenen Ausgaben. Mit großer Freude wurde in vielen Gemeinden unsere Goldenen-Bibel und die Familien-Bibel angenommen. Sie wurden gekauft und gelesen, so wurde die Bibel in vielen Familien zum Mittelpunkt der Familie. Es ist gelungen, die von meisten beliebte Bibel im ganzen Jahr für halben Preis zu verlegen. Wir haben DVD-s auf den Markt gebracht, die die Bekenntnisse von berühmten Persönlichkeiten und von einfachen Religionslehrern beinhalten – und auch noch ein DVD über das Heilige Land. Wir haben die Bibel auch für ältere Leute mit Groß-Buchstaben herausgegeben und außerdem haben wir die Übersetzung der ganzen Bibel für Romas in Lovari Sprachen – bis zum Ende des Jahres – fertig gestellt. Der Leiter unseres Vereins und seine Mitarbeitern haben im Jahre der Bibel etwa 100-mal in verschiedenen Orten und Gemeinden Fortbildungen und Vorträge gehalten und auch an Organisationen von verschiedenen Veranstaltungen mitgewirkt haben. Die Nachrichten über Programmen, Veranstaltungen im ganzen Land haben wir auf unserem Homepage gesammelt, ver­öf­fentlichet und vermittelt.

 

Die Tagung der ungarischen
katholischen Bibelwissenschaftler

 

Seit fünfzehn Jahren halten wir jährlich zweimal (im Frühling und im Herbst) Tagung der ungarischen katholischen Bibelwissenschaftler im Bibelzentrum unseres Vereins. Es ist für uns erfreulich, dass Kollegen aus dem ganzem Land regelmäßig kommen und etwa 12-16 Professoren an unserem Zusammentreff teilnehmen. Jedes Mal hören wir uns zwei Vorträge an, dann erfolgt die Diskussion der Themen, dann stellen wir einander unsere neuen Publikationen und Bücher vor. Am Ende unterhalten wir uns während eines gemeinsamen Mittagessen noch über verschiedene Themen.

Biblischer Pilgerpfad
auf dem berühmten ungarischen Weinberg Somló

 

Im Jahre der Bibel am 5-ten Oktober hat der päpstliche Nuntius, Juliusz Janusz in Anwesenheit des ehemaligen Staatspräsidenten Ferenc Mádl und seiner Ehefrau Dalma Mádl den einzigartigen „Jesus-Pfad“ am Fuße des Somló-Berges ein­geweiht. Sie ist unter der Mitwirkung des Pfarrers von Devecser zustande gekommen: Die Höhle von Betlehem (in Kolontár), das Haus der seelischen Heilung und die Ausstellung vom Heiligen Land (in Devecser), der Kreuzweg (in: Borszörcsök) der Weg der Freude (auf dem Hang des Somló-Berges) und das Haus von Nazareth (in Devecser). Zur Entstehung des Pilgerpfads hat sich unser Verein Ideen gegeben (Höhle von Betlehem, Haus von Nazareth) und auch finanzielle Unterstützung geleistet.

 

Kurse für Anfertigung biblischer Figuren

 

Unser Verein organisiert re­gelmäßig Anfertigungskurse von biblischen Figuren, wo die Teilnehmer über biblische Ge­stal­ten anschauliche Figu­ren er­stel­len, die ausgezeich­net geeignet sind, biblischen Szenen von Religionslehrer und Seelsorger figürlich dar­zustellen. Die Kurse werden von unserer Büroleiterin Anna Gelley geführt, die schon  vor Jahren die Qualifikation zur Kursleitung in Deutschland erworben hat und schon viele Kurse in unserem Bibelzentrum und in mehreren Orten durchgeführt. Mit diesen Figuren nimmt unser Verein seit Jahren an Krippenausstellung (in Városliget von Budapest und in dem Landwirtschaftsmuseum in Dez und Januar) teil.

„Lebendiges Wort“ Bibelschule

 

Im Zentrum unseres Vereins leitet unsere Chefsekretärin für Religionslehrer und Interessierten seit 1992 Bibelschule unter dem Motto „Lebendiges Wort“. Die Stunden werden vom Oktober bis zum Mai vom 17-19 Uhr gehalten. Die Materialien der Bibelstunden, die ausgearbeitet und verfeinert worden sind, geben wir fortlaufend in Jeromos Heften heraus. Unsere Zielgruppen sind Religionslehrer und die, die sich für die Bibel interessieren. Jede Woche sendet das Maria-Radio Bibelauslegung, die von unserer Chefsekretärin (am Mittwoch um 10-11 – interaktiv) gehalten wird.

 

Jeromos füzetek (Hieronymus Hefte)

 

Die Mitarbeiter unseres Vereins haben kurz nach der Gründung des Vereins die erste ungarische katholische bibelwissenschaftliche Zeitschrift (eine Quartalschrift), die Jeromos füzetek ins Leben gerufen. Das erste Exemplar der Zeitschrift ist am Sonntag der Heiligen Schrift 1990 erschienen. Seitdem haben wir jedes Jahr vier Hefte (um die Zeit des Sonntags der Heiligen Schrift,  Weihnachten, Ostern Sommerernte [in Juli] ) – bis jetzt insgesamt 80  herausgegeben. Die Zeitschrift möchte grundsätzlich zwei Zielsetzungen verwirklichen: Publikation von neuesten wissenschaftlichen Aufsätze der ungarischen katholischen Bibelwissenschaftler und somit Hilfe bei der Arbeit der Seelsorger und Religionslehrer leisten. In den bisherigen Nummern haben alle ungarischen Exegeten eine oder mehrere Aufsätze veröffentlicht. In jeder Nummer finden wir ausgearbeitete Materialien für Bibelstunden; Fragen und Antworten in Verbindung mit der Bibel; Nachrichten aus der Welt der Bibel. Aus der Revue der namhaften ausländischen biblischen Zeitschriften können sich die Interessierten über aktuelle Forschungslage und über die Ergebnisse der Bibelwissenschaft informieren. Daneben findet man natürlich wichtige Informationen über das Wirken unseres Vereins und des Bibelzentrums und wir teilen regelmäßig Nachrichten über unser Seminare ,Fortbildungskurse und auch über gemeinsame Gebetsstunden und über die Themen der biblischen Vorträgen der Jeromos Abenden teil.

Bibelladen

 

In unserem Bibelzentrum, auf dem Sitz unseres Vereins befindet sich unser Bibel-Laden, wo wir unsere Bibelausgaben und andere eigene Ausgaben, fremdsprachige Bibel und noch viele andere Bücher in Verbindung mit der Bibel und Hilfsmaterialien zum Unterricht (z.B. DVD-s, Spielzeuge) umsetzen.

 

Übersetzung und Herausgabe
der Vollbibel in Romanes-Sprache

 

Zwischen 1998-2008 haben wir die Bi­belüber­setzung in Romanes (Lovari) verfer­tigt. Das Neue Testament ist im 2003 fertig geworden und ver­öffentlicht (zweisprachig: Romanes-Ungarisch), die Übersetzung des Alten Tes­ta­ments in 2007 beendigt, und die Ver­öffent­lichung des Roma-Vollbibels erfolg­te dann in 2008 (Bibeljahr in Ungarn).

Die Vollendung die­ses Projektes (Ver­öffentlichung der Vollbibel in Romanes) ist eine sehr große Errun­genschaft, da die volle Bibel noch nie in der Sprache der Roma erschienen ist. Trotz aller Schwierigkeiten (z.B. die vielen verschiedenen Roma-Dialekten) ist das eine ansehliche Geste für die viele Millionen Roma Völker in Europa und in der ganzen Welt. (Die Lovari-Sprache ist von der Roma-Weltkon­gress für die offizielle Schrift­sprache der Roma-Völker deklariert.)

 

Dank  Nach zwei Jahrzehnten danken wir herzlich all denen, die unsere Arbeit seit zwanzig Jahren unterstützt haben: den Mitgliedern, den Mitarbeitern, den Sponsoren in und im Ausland (Renovabis, Ostpriesterhilfe, Öst. Kath. Bibelwerk, Verein Biblia, Kath. Bibelwerk Stuttgart usw.), den Seelsorgern, den Religionslehrern, den Ordensschwestern und Brüdern, den Professorkollegen, den ungarischen Bischöfen, der Ungarischen Bischofskonferenz, aber vor allem unserem Gott für die Möglichkeiten und Gnaden, dass wir im Rahmen der Jeromos Katolikus Bibliatársulat schon seit zwei Jahr­zehnten der Sache des Gotteswortes innerhalb der katholischen ungarischen Kirche, und den im Ausland lebenden katholischen ungarischen Gläubigen dienen dürfen.

Budapest, 29.06.2010.                                              Béla Tarjányi

geschäftl. Vorsitzende des Sankt Hieronymus Kath. Bibelvereins